Wohnungseinbruch in Deutschland

Wohnungseinbruch in Deutschland:

Die Zahl der Einbrüche in Deutschland steigt jedes Jahr dramatisch an. In den vergangenen fünf Jahren hat der Wohnungseinbruch in Deutschland um mehr als 30 Prozent zugenommen – zuletzt in 2015 auf ca. 167.000, das bedeutet ein Plus von 10 Prozent zum Vorjahr. So hoch war die Zahl der Einbrüche bislang erst einmal, in den frühen neunziger Jahren direkt nach der Öffnung der Grenzen zu Osteuropa. Auch im ersten Halbjahr 2016 hat sich die steigende Tendenz des Wohnungseinbruch in Deutschland weiter fortgesetzt, wie die Landeskriminalämter dieser Tage melden. Die Einbrüche werden mehr und mehr und der Staat ist offensichtlich nicht in der Lage, seine Bürger vor den Kriminellen zu schützen.

Der Staat versagt auf ganzer Linie:

Deutschland ist für Einbrecher ein Paradies geworden. Nur selten müssen sie mit Verhaftung rechnen, nur in den seltensten Fälle kommt es danach zu einer Verurteilung. Laut Polizeiangaben ist die Aufklärungsquote ist in den vergangenen Jahren sogar von 19,6 auf 15,2 Prozent gesunken! Aber selbst wenn ein Tatverdächtiger für einen Wohnungseinbruch in Deutschland ausgemacht wurde, kommt er meistens ohne Strafe davon. Von 100 Fällen des Wohnungseinbruch in Deutschland enden nur 2,6 mit einer Verurteilung, dh. 97,4 % der Einbrecher gehen straffrei aus. Abschiebungen sind sowieso erst nach mehreren nachgewiesenen Einbrüchen und Verurteilungen möglich und das auch nur theoretisch. Das heisst, Einbrecher finden in Deutschland geradezu ein Schlaraffenland vor, in welchem sie völlig ohne Risiko arbeiten können.

„Die starke Zunahme der Einbrüche ist vor allem auf „reisende Tätergruppen aus Ost- und Südosteuropa zurückzuführen“

So erklärt uns der deutsche Innenminister seine Erkenntnisse.

Die wirtschaftlichen Folgen:

Von insgesamt 530 Millionen Euro Sachschäden jährlich durch Wohnungseinbruch in Deutschland spricht die Versicherungswirtschaft. Der durchschnittliche Schaden eines Wohnungseinbruch in Deutschland liegt bei ca. 3.000 bis 4.000 Euro je Fall. Am häufigsten werden Schmuck, Bargeld oder elektronische Geräte, besonders gerne solche von Apple, gestohlen.

„Ich bin aber doch versichert“ – Schön wärs!

Die tatsächlichen Schäden für die Einbruchsopfer des Wohnungseinbruch in Deutschland gehen aber weit über diesen finanziellen Schaden hinaus. Die Hausratversicherung springt oft nicht für den gesamten Schaden ein. Erstens sind nur etwa drei von vier Haushalten durch eine Hausratversicherung geschützt und zweitens ersetzt die Versicherung längst nicht alle gestohlenen Gegenstände und Wertsachen. Es werden zum Teil nur Zeitwerte ersetzt ausserdem muss der Besitz nachgewiesen werden durch Kaufbelege oder Fotos der Wertsachen. Erinnerungsstücke, Erbstücke und persönliche Gegenstände können sowieso nicht wirklich ersetzt werden.

Die psychologischen Folgen für die Betroffenen:

Die psychischen Folgen eines Wohnungseinbruch in Deutschland sind jedoch die allerschlimmsten. Die Opfer haben oft noch jahrelang danach Albträume und Schlafstörungen sowie Angstzustände. Die meisten fühlen sich in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung nicht mehr sicher. Untersuchungen zeigen, daß die meisten Einbruchsopfer nach einem Wohnungseinbruch in Deutschland ausziehen, weil Sie sich zuhause nicht mehr sicher fühlen können. Viele haben Angst, erneut zum Opfer zu werden und fühlen sich noch jahrelang unsicher, verletzt und bedroht.

Der Ablauf eines Wohnungseinbruch in Deutschland:

Ein Einbrecher braucht im Durchschnitt nur zehn Sekunden bei einem normalen, ungesicherten Fenster oder einer einfachen Tür. Er benutzt den mitgeführten großen Schraubenzieher und hebelt das Fenster oder die Tür auf – und schon ist er in der Wohnung. Dann werden sämtliche Zimmer durchsucht. Alle Schränke werden durchwühlt. Gegenstände werden heruntergefegt. Kommoden und Schubladen werden aufgerissen und ausgeschüttet, Bargeld und Wertsachen werden aufgespürt. Nach wenigen Minuten ist der Einbrecher mit seiner Beute wieder draußen und hinterlässt ein verwüstetes Haus oder eine zerstörte Wohnung. Der ganze Vorgang dauert nur wenige Minuten, sodaß ein Einbrecher oft mehrere Einbrüche in derselben Straße vornehmen kann. Sein Risiko, beobachtet oder sogar auf frischer Tat ertappt zu werden ist gleich null. Man braucht sich also nicht wundern, wenn der Wohnungseinbruch in Deutschland boomt und die Situation für die Bürger in Zukunft noch schlimmer werden wird.

Wohnungseinbruch in Deutschland

Dieses Fenster lässt sich nicht mehr aufhebeln!

FAZIT:

Schützen Sie sich selber, denn jemand anderes tut es nicht!

Hier geht´s in den Sicherheitsshop

2 Idee über “Wohnungseinbruch in Deutschland

  1. Carina sagt:

    Bei uns wurde leider auch eingebrochen und wir haben jetzt auch den Einbruchschutz verbessert durch abschließbare Fenstergriffe, Pilzkopfverriegelung und Sicherheitsfolie. Hoffentlich hat das Thema endlich mal ein Ende… die Täter brechen bestimmt noch weiterhin fleißig ein… eine Schande…

    Grüße
    Carina

  2. Andy W. sagt:

    Genau das Gleiche ist uns auch geschehen. Zum Glück hatten wir zumindest den alten Schmuck und wichtige Dokumente im Wandtresor untergebracht. trotzdem ist man viel zu leichtsinnig, und sichert erst, nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist. Da ich sicher bin, das viele andere in Deutschland auch schlecht gesichert sind, wird es nie aufhören mit den Einbrüchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.